Wustweiler Brief 2018

Wustweiler Brief 2018

Hallo Ihr Lieben in Nah und Fern,
„Wieder geht ein Jahr zu End…“- für manch einen kommt Weihnachten wieder unverhofft und geht mit Weihnachtsstress und vielen Terminen einher. Wir wünschen Euch beim Lesen des Wustweiler Briefes auf jeden Fall etwas Muße und überbringen Euch Ex-Wuschdweilerern unsere herzlichen Weihnachtsgrüße!

Gleich nach den Weihnachtsfeiertagen begrüßten wir am 7. Januar viele Gäste beim Neujahrsempfang. Beim gemütlichen Frühstück gab es kurzweilige Unterhaltung mit den Musikern der Gruppe „Spargelbach“. Ortsvorsteher Knut Kirsch moderierte und ehrte engagierte Bürger/innen zusammen mit unserer Heimat- und Kulturpflegerin Marie Luise Herber. Wie in den letzten Jahren waren unsere französischen Freunde aus Woustviller auch dabei. Genau ein halbes Jahr später, am 7. Juli, machten wir Wustweiler dann den Gegenbesuch in Woustviller -zur „Vorfeier“ des franz. Nationalfeiertages.

Unter dem Motto „Karibische Nächte“ ging es bei den Kappensitzungen in unserer Seelbachhalle wahrlich heiß her. Unsere Ischele brachten wieder in den beiden ausverkauften Sitzungen geschliffenen Witz und an Pointen reiche Büttenreden. Die akrobatischen Tanzeinlagen der Garde und des Männerballetts ließen uns auch diesmal staunen! Die Marx Brothers waren auch wieder stimmgewaltig und mitreißend. Am 17. Mai machten sich die Wallfahrer zusammen mit Eugen Eckert und unserer Heimat- und Kulturpflegerin auf den Weg nach St. Wendel zum Heiligen Wendelinus und lösten das Versprechen unserer Vorfahren ein, jedes Jahr donnerstags vor Pfingsten, diesen immerhin 20 km weiten Gang nach St. Wendel anzutreten. Weiter ging´s am 3. Juni mit der Kerb, die dieses Mal zusammen mit dem Kreisfamilienfest veranstaltet wurde. Mit der Unterstützung aus der Gemeinde Illingen - insbesondere durch die neue Jugendpflegerin, Frau Tamara Gotzmann - und dem Kreis Neunkirchen konnten wir rund um die Seelbachhalle ein schönes Fest bieten und viele Besucher begrüßen. An diversen Infoständen konnte man sich über Heimatkunde, lokale Vereinsangebote, Erste Hilfe usw. informieren. Es gab zahlreiche Mitmachangebote für die Erwachsenen (Linedance zum Bsp.) und für die Kinder gab es wieder kostenlose Spielangebote vom Spielemacher „Rab´atz“ auf der grünen Wiese vor der Seelbachhalle.

Ihr erinnert Euch sicher noch an den Bericht im Wustweiler Brief von 2016: Es wurde damals ein interessantes Projekt zusammen mit der Gemeinde Illingen und der HTW in Sachen Wiedernutzung des leerstehenden Gasthauses „Zum Bäcker“ angestoßen. Jetzt wurde ein Investor zur Umsetzung der tollen Ideen gefunden. In der Gemeinderatssitzung am 22. Oktober wurde dies beim Thema „Wustweiler Dorfentwicklung“ von Bürgermeister Dr. König bestätigt. Des Weiteren plant man eine neue Dorfmitte zu gestalten. Dazu wird im Bereich Seelbachhalle, Gasthaus Bäcker, ehemalige Grundschule bis zur Kelter ein Sanierungsgebiet geplant.

Auch unser Garten links der Ill ist in Arbeit. Die ersten Planierungsarbeiten sind erfolgt. Nach der exakten Grenzfestlegung werden die ersten Pflanzungen bzw. Abgrenzungen vorgenommen.

Im Gasthaus „Zum Bäcker“ war dann im Sommer 2018 wieder was los - der Dorfgemeinschaftsverein hatte zum WM-Public Viewing die Lokalität zur Fußball Arena umfunktioniert; mit Liveübertragung, Wettspiel und guter Stimmung - trotz dem frühen Ausscheidens unserer Nationalmannschaft. Wenigstens sind unsere französischen Freunde Weltmeister geworden.

Am 14. Juni war es ist wieder soweit: Das schönste Open-Air-Festival der Region mit dem Motto: „Wo das WIR wirkt“ – in Wustweiler. „Wo das WIR wirkt“ –brachte uns für 3 Tage Musik und Unterhaltung auf hohem Niveau!

Unser schöner Heimatort war im Juli auch im Aktuellen Bericht zu sehen. Marie Luise Herber, unsere Heimat- und Kulturpflegerin outete sich als „Ursaarländerin“ und war mit dem SR in Wustweiler unterwegs. In der Mediathek des SR ist der Beitrag vom 17.07.2018 eingestellt.

Am Samstag, dem 8. September veranstaltete der Freundeskreis IlltalerLand e.V. wieder das kulinarische Wanderwegefest. Bei gutem Wetter machten sich Scharen von Wanderern zwischen Eppelborn und Illingen auf den Weg und viele rasteten in Wustweiler beim Obst- und Gartenbauverein und der Langlaufgemeinschaft. Auch beim traditionellen Tartefest am Nationalfeiertag war der Obst- und Gartenbauverein im Einsatz. Dem Tartefest folgte direkt schon unser Grommbeermarkt, den der Heimat- und Verkehrsverein zusammen mit Familie Spreitzer am 6. Oktober veranstaltete. Dort haben die Wustweiler Vereine Spezialitäten aus Wuschdweila Grommbeere vor Ort gekocht und den zahlreichen Besuchern zum Verzehr angeboten. Bei spätsommerlichen Temperaturen konnte man gut essen und sprooche. Apropos Temperaturen: So einen heißen Sommer hatten wir schon lange nicht mehr! Leider hat der Wassermangel der Natur sehr geschadet! Man sieht, dass der Klimawandel auch an Wustweiler nicht vorbei geht.

Jubiläen und Einweihungen wurden 2018 auch gefeiert. Beispielhaft nennen wir die 50- Jahrfeier des Pensionärsvereins und die Einweihung der von der Sparkasse gesponserten Sinnebank am Bärenbacher Wanderweg zwischen Uchtelfangen und Wustweiler.

Anfang Oktober trafen sich ungefähr 70 Kinder zum traditionellen Rommelkoppschnetze im Feuerwehrgerätehaus. Unsere Heimat- und Kulturpflegerin war auch dabei und hat nach dem Fackelzug zum Musikpavillion wieder Gutzja an die Kinder verteilt. Ein herzliches Dankeschön an Rainer Spreitzer für das Besorgen der Rommele und an die Feuerwehr, die ihre Fahrzeughalle zur Verfügung gestellt hat und auch für Essen und Trinken sorgte. Beim St-Martins-Umzug zogen die Kinder mit selbst gebastelten Laternen in der Hand und fröhliche Lieder singend nach der Andacht von der Kirche aus zur Seelbachhalle. An der Halle hatte die Feuerwehr schon das Martinsfeuer entzündet und versorgte die Besucher mit Essen und Getränken.

Verzaubert und eingestimmt hat uns im Dezember das Orgelkonzert in unserer Herz-Jesu- Pfarrkirche; weihnachtliche Orgelklänge aus Frankreich wurden von Thomas Vogtel meisterhaft vorgetragen. Auch das Jahr 2019 verspricht wieder ein sehr ereignisreiches und unterhaltsames zu werden. Im Mai finden neben der Europawahl auch die Kommunalwahlen und die Bürgermeisterwahl statt.

Abschließend wünschen wir Euch, stellvertretend für alle Wustweiler Mitbürger, eine geruhsame Weihnachtszeit, einen guten Rutsch ins neue Jahr und ein glückliches und gesundes Jahr 2019.


Wustweiler, im Dezember 2018

 


Knut Kirsch Maria Luise Herber Hans Dieter Schwarz
Ortsvorsteher Heimat- und Kulturpflegerin 2. Schriftführer HVV

 

nach oben

Wustweiler Brief als PDF Datei